Mariami Koberidze

09.03.2018
0 Kommentare

Immer und immer wieder werden wir als Coaches konsultiert, wenn Führungskräfte mit schwierigen Mitarbeitern zurechtzukommen versuchen. Dieses Thema ist nicht trivial. Und manchmal sind dabei nicht die Mitarbeiter schwierig, sondern die Führungskräfte. Sie behandeln Ihre Leute nicht richtig. Dann haben wir es eigentlich mit einem Führungs-Coaching zu tun. Nicht selten haben wir es auch mit einem Interaktionsproblem zu tun. Beide, Mitarbeiter wie Vorgesetzte, kommunizieren unklar. Verbeißen sich ineinander, reagieren allergisch aufeinander. Landen in zwischenmenschlichen Teufelskreisen oder Konflikten.

Aber immer häufiger haben wir es auch mit Verhalten zu tun, das Merkmale von psychischen Krankheiten oder Persönlichkeitsstörungen aufweist. Wo dies zu Hilflosigkeit im Umgang damit, zu erlebtem Terror, zu einem Nischendasein von Mitarbeitern führt. Das auf Kosten von Kollegen und Teams geht. Das die Betroffenen selbst unzufrieden, manchmal verzweifelt zurücklässt. Aber wie gehen wir damit am Arbeitsplatz um? Was tun, wenn sich Symptome häufen, verschlimmern? Wie können wir uns als Kollegen, als Führungskräfte verhalten?

Wir müssen dann daran arbeiten, das Kommunikations- und Konfliktverhalten zu verändern. Auch haben wir es nicht selten schlicht mit sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten zu tun. Es geht dann eher darum, die persönlichen Unterschiede zu erkennen und den

Themen, die wir hier häufig bearbeiten, sind:

  • Profilanalyse: Analyse des Persönlichkeitsprofils und Ableitung von Entwicklungsaufgaben im Umgang mit anderen Persönlichkeiten in punkto Kommunikation, Konfliktbearbeitung, Führung, Zusammenarbeit im Team usw.
  • Störungen als Kommunikationsstile
  • Kommunikations- und Gesprächsführungs-Coaching
  • Konflikt-Coaching: Konflikte erkennen und adäquat behandeln
  • der Sinn von Symptomen, Hypothesenbildung mit Hilfe zirkulärer Diagnostik
  • die Gefahr der Stigmatisierung und merkmalbasierter Umgang mit Störungsbildern in Organisationen
  • die Nutzung von Betriebsvereinbarungen und anderen Leitplanken zum konsequenten Umgang mit Fehlverhalten im Betrieb
  • Umgang mit Angstzuständen und Suidzidtendenzen
  • Affektive Störungen (Depression, Manie, bipolare Störungen) in Organisationen und Umgang damit
  • Umgang mit Persönlichkeitsstörungen in Organisationen
  • die emotional instabile und die narzisstische Organisationskultur
  • interne Mitarbeiterberatung zu Belastungen durch schwere Krankheit, Sucht, Schulden / Insolvenz, Pflege von Angehörigen
  • geschickte Einbindung externer Hilfesysteme
  • Entwicklung von Lösungsansätzen und (konzertierten) Vorgehensweisen zu konkreten Anforderungssituationen im Umgang mit schwierigen Kollegen bzw. Mitarbeitern
  • Übung und Verhaltenserprobung für anstehende Interventionen in der Face-to-Face-Simulation oder im Rollenspiel

Ihr Nutzen beim Coaching im Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten:

Klarheit in Bezug auf das, was los ist. Ein größere Verhaltensrepertoire und mehr Sicherheit im Umgang mit schwierigen Personen.

Bei Fragen helfen wir gern weiter!

Telefonisch sind wir unter (0)40 – 24 83 50 50 und per eMail unter info@coatrain.de erreichbar!

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.