Feedback geben, aber konstruktiv. Mit dem Feedback-Burger klappt’s!

Feedback geben, aber konstruktiv. Mit dem Feedback-Burger klappt’s!

Feedback geben

Zeit für die Wahrheit mit Hilfe des Feedback-Burgers!

Schon allen Mitarbeitern Feedback gegeben? Zur Jahresmitte steht in vielen Firmen mit dem Mid-Year-Performance-Feedback (oder auch Halbjahres-Feedback-Gespräch) ein konstruktives Feedback geben auf der Agenda. Ob es Zufall ist, dass mit dem 07. Juli in diese Zeit auch der „Sag die Wahrheit-Tag“ fällt, sei mal dahingestellt … auf alle Fälle ist er ein passender Anlass, darüber nachzudenken, was eine angemessene Feedback-Struktur ausmacht.

Denn: Allzu oft stehen Führungskraft und Mitarbeiter beim Feedback geben vor dem Problem, dass sie vor lauter Angst, den anderen mit der Wahrheit in ihrer Botschaft zu verletzen, darauf verzichten, den Kern ihrer Kritik zu transportieren….

weiterlesen

Warum Gerüche im Berufsleben mächtig mitwirbeln

Duft und Karriere hängen zusammen

Plus Checkliste: So macht man als Chef „unduften Typen“ auf weniger guten Körpergeruch aufmerksam

Am 27. Juni dreht sich alles um den Duft. Ist ja schließlich auch Weltdufttag und somit Anlass als berufstätiger Mensch mal zu „erschnüffeln“, welche Macht Düfte im Berufsleben haben. Hier gibt’s ein paar Antworten.

Düfte können entscheidend sein …

Eines vorweg: Wer im Kollegenkreis oder beim Treffen mit Vorgesetzten und Geschäftspartnern einen duften Eindruck hinterlassen möchte, sollte sich seines Körpergeruchs unbedingt bewusst sein. Der nämlich kann sich entscheidend aufs Berufsleben auswirken und dieses positiv beeinflussen. Vorausgesetzt man weiß das Wesentliche um die menschliche Duft-Wirkung und hat den richtigen Riecher im…

weiterlesen

CORONA – Die Krise und die kollektive Gruppendynamik in Beruf und Familie

Mit den Corona-Lockerungen geht’s mehr und mehr ins Büro zurück. Nach den Wochen der „Einsamkeit“ heißt es für manchen nun, sich wieder ans Zusammensein mit anderen zu gewöhnen und das unter ganz besonderen Voraussetzungen. Was in puncto kollektiver Gruppendynamik in diesen Zeiten als Führungskraft zu beachten ist? Das verrät Dipl.-Psych. Johanna M. Steinke. Außerdem, als kleines Feiertags-Pfingst-Goodie: Wie sich die Gruppendynamik im familiären Kreise gestaltet.

Wenn wir an Corona denken, haben wir Bilder von Masken, Hygienevorschriften, Infektionszahlen, Pressekonferenzen der Bundesregierung, Kontaktverzicht, leeren Innenstädten, geschlossenen Geschäften, verzweifelten Menschen etc. im Kopf. Gleichzeitig wissen wir noch nicht so genau, wohin uns diese Krise genau führt. Das Solidarprinzip hat uns allen dabei geholfen, das Geschehen gut zu…

weiterlesen

Warum moderne Väter so viel toller sind als die alten Ritter auf’m Weißen Ross …

Moderne Väter müssen keine Superhelden sein

Familie, Job, (zu) hohe Ansprüche an sich selbst. Moderne Väter, lasst den weißen Gaul im Stall. Ehefrauen und Kinder pfeifen auf den Prinzen und Superpapa! Warum? Weil Väter auch mal ruhig überfordert sein dürfen und das Unperfekte keine Schande, sondern menschlich ist. Da es gerade für den modernen Vater aber dennoch schwierig ist, mal Fünfe gerade sein zu lassen, gibt’s hier 8 Tipps, um die ganz eigene Balance aus den persönlichen Bedürfnisse wie Arbeit, Familie, Freunde und Sport, zu finden.

Modernen Vätern wird es in der heutigen Zeit wirklich ganz schön schwer gemacht, ihrer Rolle gerecht zu werden. War es früher…

weiterlesen

3 Fragen an … Thema: Coaching als Profession?

Ingo Steinke im Interview

… Ingo Steinke, Geschäftsführender Gesellschafter COATRAIN®, zur Entstehung des Kompendiums „Coaching als Profession“. 3 Fragen, 3 Antworten

 

Ingo Steinke, das Kompendium, das erschienen ist, zeichnet ja regelrecht ein Berufsbild des Coaches! Wie entsteht so was eigentlich?

Ingo Steinke: Einen solchen Leitfaden kann sich natürlich kein einzelner ausdenken. Dafür haben wir bereits seit 14 Jahren in einem der Coaching-Verbände einen Fachausschuss gegründet, der aus Coaching-Praktikern und Wissenschaftlern besteht. Der Fachausschuss hat das Kompendium dann als Gemeinschaftswerk entwickelt. Am Ende wurde es dann von allen rund 500 Mitgliedern des Verbandes diskutiert und verabschiedet. Damit haben wir ein Werk geschaffen, das nicht nur eine individuelle Meinung von einem wiedergibt, der zufällig mal ein Büchlein über Coaching schreiben wollte, sondern das durch eine…

weiterlesen

Corona – Statt es zu verwalten, integrieren und gestalten wir …

Corona? Eine Maske schützt andere vor Ansteckung

COATRAIN® arbeitet nach bestem Wissen und Gewissen, in einer Mischung aus gesicherten Fakten, wissenschaftlich Fundiertem und geronnenem Erfahrungswissen oder Intuition, ja Gefühl. Wenn wir uns mit dem Thema Covid19 auseinandersetzen, ist es für uns alle wichtig, klug, besonnen und solidarisch zu handeln.

Warum? Weil wir sonst als Menschen, den gängigen Abwehrmechanismen, die unser psychischer Apparat im täglichen Leben zur Verfügung hat, einfach so ausgeliefert wären.

Unser Grundprinzip im Zusammenhang mit Corona lautet deshalb: Statt Angst zu verbreiten oder zu schüren, bewahren wir einen kühlen Kopf. Unsere Emotionen nehmen wir wahr und ernst, wir gehen ihnen aber auch auf den Grund, um zu verstehen, wogegen die eine oder andere Maßnahme…

weiterlesen

6 Psychische Abwehrmechanismen bezüglich der Corona-Krise

6 Tipps gegen Abwehrmechanismen bezüglich Corona

Psychische Abwehrmechanismen. Klingt so als könnten Menschen sie auch weglassen. So wie beim Fußball, wenn die Abwehr versagt, entsteht dann ein Tor? Ja, so ähnlich …

Es entsteht dann eine Erkenntnis, etwas wird dem Grunde nach klarer. Im Unterschied zum Fußball brauchen gesunde Menschen aber eine gesunde psychische Abwehr. Wenn unser Bewusstsein jede innere Strebung, jede innere Aufregung einfach zulassen würde, litten Menschen unter einem Dauer-Overload. Geht ja nicht, dann könnten wir noch nicht einmal mehr Klopapier oder eine Fahrkarte kaufen.

Cartoon Schütze Steinbock
Abwehrmechanismen sind also gesund, normal und gut für unsere Alltagstauglichkeit. Nichts, worüber wir uns aufregen sollten oder was wir in uns verändern sollten. Es tut im Moment allerdings gut, innere Strebungen wahrzunehmen,…

weiterlesen

Von wegen Rabenmutter: Wie eine Mutter Beruf und Baby schaukelt!

Mutter und Beruf ist eine Herausforderung

Von wegen Rabenmutter: Wie eine Mutter Beruf und Baby schaukelt!
Mutter sein trotz großer Karrierepläne? Aber ja. Mutter und Beruf schließt sich nicht aus. Auch wenn es durchaus herausfordernd ist, die Balance zwischen Mamadasein und erfolgreichem Job zu finden, so ist es doch machbar. Mit diesen 8 Tipps gelingt einer Mutter Erfolg im Beruf und die Familie zu vereinbaren – und diese Herausforderung als erfüllend zu erleben.

1. Gas geben und Zeit nutzen als Mutter im Beruf

Die Spanne, in der Frauen sich voll und ganz auf ihre Karriere konzentrieren können, sollte strategisch geplant sein, denn sie ist begrenzt. Wer sich Kinder wünscht,…

weiterlesen

Gewinnspiel: Was hat der Coach mit Ostern zu tun?

Ostereiersuche 2020

 

Wer sich diese Frage stellt, der ist zu Ostern gut beraten. Warum? Ei, das ist so: Unter allen, die auf die richtige Lösung kommen und uns bis zum 13.04.2020 schreiben, was der Coach mit Ostern zu tun hat, verlosen wir 3×1 virtuelles Einzelcoaching via Zoom.

Also, gleich auf die Suche nach der Lösung machen und drei magenta-blaue Eier auf unserer Website finden. Tipp: Wir haben insgesamt zehn Eier versteckt. Die korrekte Antwort aber, verraten nur die drei Seiten, auf denen die blau-magenta gefärbten Ostereier zu entdecken sind. Und nun, „auf die Suche, fertig, los!“

Auch wenn es dieses Jahr…

weiterlesen

13 Coaching-Tipps im Umgang mit der Corona-Krise

Corona ist in aller Munde. Als Coaches liegt es  in unserer Natur, auch in diesen schweren Zeiten  da zu sein und Lösungen zu finden. Unsere 13 Tipps mögen dabei helfen, das Beste aus der Krise zu machen sowie Mut, Kraft und Antrieb  zu schöpfen.

So kann der Umgang mit der Corona-Krise gelingen:

  • Soziale Kontakte persönlich vermeiden, dafür virtuell pflegen: E-Mail, Face-Time,Zoom, Skype etc.
  • Sich interessieren und mit persönlicher Ansprache hilfreich sein
  • Für Alte und Kranke einkaufen gehen
  • Die eigene Angst minimieren über Gespräche, Selbstinstruktionen bzw. Selbstgespräche
  • Die eigenen Katastrophenphantasien einer Realitätsprüfung unterziehen
  • Sich in gutem Maße an der frischen Luft bewegen, z.B. Spaziergänge, Nordic Walking, Radfahren etc.
  • Sich auf das konzentrieren, was gut läuft…
    weiterlesen