Mariami Koberidze

17.07.2015
0 Kommentare

Liebe Coaching-Interessierte!

Endlich ist sie da. Die neue Veröffentlichung: „Die Professionalisierung von Coaching. Ein Lesebuch für den Coach.“ Erschienen im Springer-Verlag unter der ISBN 978-3-658-08171-3. Wir verantworten hier den Abschnitt „Kompetenzanforderungen an Coaches“. Ein Thema, zu dem bisher kaum gearbeitet bzw. geforscht wurde. Obwohl es ja mittlerweile Viele gibt, die für sich beanspruchen, Coaches ausbilden zu können. Es wird hier deutlich: Die Spreu trennt sich allmählich vom Weizen. Coaching hat sich zu einer eigenen methodenpluralen Disziplin entwickelt, die verschiedene sozialwissenschaftliche Strömungen, Ansätze und Praktiken in sich vereinigt. Spätestens mit diesem Werk hat sich diese Auffassung endgültig durchgesetzt.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch
Ingo Steinke

Endlich ist sie da. Die neue Veröffentlichung: "Die Professionalisierung von Coaching. Ein Lesebuch für den Coach." Erschienen im Springer-Verlag unter der ISBN 978-3-658-08171-3. Wir verantworten hier den Abschnitt "Kompetenzanforderungen an Coaches". Ein Thema, zu dem bisher kaum gearbeitet bzw. geforscht wurde. Obwohl es ja mittlerweile Viele gibt, die für sich beanspruchen, Coaches ausbilden zu können. Es wird hier deutlich: Die Spreu trennt sich allmählich vom Weizen. Coaching hat sich zu einer eigenen methodenpluralen Disziplin entwickelt, die verschiedene sozialwissenschaftliche Strömungen, Ansätze und Praktiken in sich vereinigt. Spätestens mit diesem Werk hat sich diese Auffassung endgültig durchgesetzt.

Teile diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *