Mariami Koberidze

23.06.2017
0 Kommentare

Wir verfahren im Umgang mit Persönlichkeitstests so, dass wir sie lediglich als Hinweis nutzen. Im Dialog mit unserem Klienten finden wir dann gemeinsam heraus, was der Persönlichkeit des Klienten am nächsten kommt.

Die LIFO-Methode ist eine Persönlichkeitstypologie und dient der Verdeutlichung persönlicher Verhaltensmuster. Mit dieser Methode werden die eigenen Ziele, Annahmen, Empfindungen, bevorzugte Verhaltensstile bzw. Stilkombinationen in unterschiedlichen Situationen, sowie die der Kommunikationspartner erkannt und effektive Verständigungsstrategien, z.B. mit Mitarbeitern, Kunden, Coachees oder Seminarteilnehmern entwickelt. Die LIFO-Methode hat ihren Ursprung in Theorien von Erich Fromm, Carl Rogers und Peter Drucker. Die Philosophie der Methode ist das üben von Toleranz, das Erkennen von Gegensätzen als Ergänzung, die Vermittlung der Fähigkeit, sich auf andere (besser) einstellen zu können, das Erkennen und Nutzen der eigenen Stärken und die anderer sowie die Vermeidung des übertriebenen Einsatzes von Stärken.

Die LIFO-Methode wird vor allem in den Bereichen Kommunikation, Führung, Teambuilding, Verkauf, Selbstmanagement, Stress- und Konfliktmanagement, Trainerausbildung sowie zur Unterstützung bei Bewerbergesprächen eingesetzt. Sie ergänzt sich mit dem Kommunikationsmodell von F. Schulz von Thun sowie dem Situativen Führen nach Hersey und Blanchard.

Die LIFO-Methode unterscheidet vier Grundstile mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Stärken und Schwächen:

  • Unterstützend/Hergebend
  • Bestimmend/übernehmend
  • Bewahrend/Festhaltend
  • Anpassend/Harmonisierend

Weitere Informationen finden Sie unter: www.coatrain.de

Teile diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *